WAS IST HIER PASSIERT? Ulrich Schamoni & Co. haben die Kneipen-Sequenz gegen Ende des Films in drei verschiedenen münsterschen Gaststätten gedreht und dann am Schneidetisch zu einem einzigen Saufgelage vermengt. Im „Bullenkopp“ stürzt der betrunkene Steuerberater Peter vom Tisch, und der Notar Werner sieht den Wirt hinter dem Tresen doppelt.

WO? Weiter geht es die Bergstraße entlang nach Osten. Wenn sie nach 100 Metern nach rechts abzweigt, gehen wir weiter geradeaus; die Straße wird hier zunächst zur An der Apostelkirche und wenig später zur Voßgasse. Nach insgesamt 400 Metern biegen wir rechts in den Alten Fischmarkt. Bei Hausnummer 24 auf der linken Seite befindet sich der „Bullenkopp“.

WER IST ZU SEHEN? 

Im „Bullenkopp“ damals (v.l.n.r.): Heinz und Karl Lutterberg.

Im „Bullenkopp“ heute (v.l.n.r.): Heinz und Karl Lutterberg.

UND ALLES WEITERE? Auf 352 Seiten im „Alle Jahre wieder in Münster“-Buch unter https://www.aschendorff-buchverlag.de/detailview?no=24736.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.