DAS PROJEKT: Mit seinem Filmklassiker „Alle Jahre wieder“ hat Regisseur Ulrich Schamoni ein Porträt des Alltagslebens in Deutschland und speziell von Schamonis langjähriger Heimatstadt Münster am Vorabend der „Studentenbewegung“ geschaffen. Das multimediale „Alle Jahre wieder“-Projekt nimmt Schamonis Filmklassiker, der mit mehreren Deutschen Filmpreisen und dem Silbernen Bären der Berlinale 1967 ausgezeichnet wurde, als Gegenstand für eine Bestandsaufnahme und untersucht, was sich in einem gute halben Jahrhundert in Münster und den umliegenden Drehorten verändert hat — und was gleichgeblieben ist.

DAS VIDEO: Eine Szene, die es weder in Münster noch sonst wo alle Jahre gibt: Als Zwillinge, die vor einem halben Jahrhundert als Barkeeper im „Bullenkopp“ unversehens zu Schauspielern wurden, im stolzen Alter noch einmal an Ort und Stelle in ihre Rollen von damals schlüpften. Im Dezember 1966 hat Regisseur Ulrich Schamoni Karl und Heinz Lutterberg bei den Dreharbeiten in ihrer Kneipe spontan als Mitwirkende für seinem Münster-Film „Alle Jahre wieder“ angeheuert, als Teil eines der schönsten, weil einfallsreichsten Special Effects der deutschen Filmgeschichte.

Das „Alle Jahre wieder“-Projekt ist ein gemeinsames Vorhaben des Lehrstuhls für Marketing & Medien der Universität Münster, Studio Tense und dem filmclub Münster.

Historisches Filmmaterial: „Alle Jahre wieder“, (c) Schamoni-Film/Ulrich-Schamoni-Archiv

Neue Aufnahmen: Maris Hartmanis/Studio Tense, Kai Manke, Thorsten Hennig-Thurau Das Buch zum Projekt ist unter dem Titel „ALLE JAHRE WIEDER in Münster“ erhältlich bei Aschendorff, bei Amazon und überall im Buchhandel.

Musik: Jingle Jazz by Quantum Jazz

Die Ausstellung zum Projekt: Voraussichtlich ab Anfang 2020 im Stadtmuseum Münster.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.