WAS IST HIER PASSIERT? Höhepunkt des Heiligen Abends ist für Hannes‘ Familie der gemeinsame Besuch der Christmette in der überfüllten Überwasserkirche. Der Priester in Gestalt des „echten“ Dechant Arnold Vahlhaus verkündet die Frohe Botschaft mit westfälischer Mundart und vergisst dabei nicht, selbst den unseligen Kriegsschauplatz „Fiit-nam“ in sein Gebet mit einzuschließen. Unterdessen drängeln sich „Spezie“ und Inge durch die Menschenmenge in der Kirche, um einen Blick auf Hannes‘ Ehefrau zu werfen. Als Hannes seine Geliebte und seinen Kumpanen unter den Besuchern des Gottesdienstes entdeckt, verlässt er umgehend unter fadenscheinigen Argumenten die Messe.

WO? Nach einem kurzen Spaziergang auf dem Aaseitenweg und dem Kreuzen des „Spiegelturm“-Weges ist man bereits unmittelbar beim nächsten Drehort: der Überwasserkirche mit ihrem markanten flachen Turm.

WER IST ZU SEHEN? In der Überwasserkirche damals: Johannes Schaaf als „Spezie“ und Sabine Sinjen als Inge Deitert (Mitte) plus Münsteraner*innen.

In der Überwasserkirche heute: Markus Offer als „Spezie“ und Barbara Tietz als Inge Deitert (Mitte) plus Münsteraner*innen.

UND ALLES WEITERE? Auf 352 Seiten im „Alle Jahre wieder in Münster“-Buch unter https://www.aschendorff-buchverlag.de/detailview?no=24736.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.